LinuxTag e. V. – der Verein

Förderung freier Software

csm_LT_Crew_2013_7c92a1766d

Der LinuxTag sieht sich als Teil der Free-Software-Bewegung, und fördert diese Community in einem außergewöhnlichen Maße durch Unterstützung der zahlreichen Open-Source-Projekte. Diesen Projekten bietet der LinuxTag eine Möglichkeit, ihre Software, ihre Konzepte und damit das ganze Projekt der Öffentlichkeit in angemessener Form vorzustellen – auf eigenen Ständen, Foren und Vorträgen. Dabei können und sollen Projekte durch regen Austausch mit anderen Gruppen und Firmen konzeptionell und inhaltlich profitieren. Fortschritte und neue Technologien werden ausgiebig diskutiert und neue Wege erschlossen.

Unser Motto ist: Where .com meets .org.

Verein

Den Verein „LinuxTag e.V.“ wurde im Vorfeld des Umzugs des LinuxTages von der Uni zur Messe Stuttgart gegründet. Bis heute führt er den Event LinuxTag ehrenamtlich durch und begleitet ihn ideell. Der LinuxTag e. V. ist ein am Amtsgericht Kaiserslautern eingetragener Verein (Vereinsregister VR 2239). Er ist der Veranstalter und Träger des LinuxTag. Der Verein verwaltet unter anderem die Wortmarke LinuxTag und das Logo. Vereinsziel ist laut Satzung „die Förderung von Freier Software“, erreicht wird dies durch die Veranstaltung des LinuxTag.

Der Verein wird durch einen dreiköpfigen Vorstand, ergänzt durch mehrere Referenten mit vorstandsähnlichen Befugnissen, geführt. Alle Mitglieder des LinuxTag e. V. arbeiten ehrenamtlich und erhalten keine Bezüge von diesem (mit Ausnahme 2005: 1. Vorsitzender und Finanzvorstand waren vom 1. April 2005 bis 31. Juli 2005 beim Verein angestellt). Erwirtschaftete Überschüsse aus der Organisation der Messe oder aus Sponsorengeldern werden ausschließlich in die Unterstützung von Projekten und Vortragenden reinvestiert.